Beschaffungspool Strom


Enerprice ist Ihr, von der Strom- und Gaswirtschaft unabhängiger, Energielieferant. Wir bündeln seit 2009 erfolgreich den Strombedarf kleinerer und mittlerer Unternehmen und schreiben den Gesamtbedarf zur Lieferung aus. Jedes der teilnehmenden Unternehmen profitiert dabei von attraktiven Konditionen, wie sie sonst nur Grösstverbrauchern gewährt werden. Sie als Kunde bleiben dabei völlig unabhängig von den anderen Unternehmen.
 
Mit dem folgenden Formular können Sie uns Ihre Kontaktdaten übermitteln und wir werden Ihnen eine verbindliche Offerte erstellen.

Gerne erstellen wir Ihnen eine Offerte

Firma


Kontaktperson


Email


Telefon


Stromverbrauch in kWh pro Jahr


Bemerkung






Fragen und Antworten

Da ein einzelner Betrieb alleine weniger mächtig ist als die Summe von mehreren, haben wir ein spezielles Verfahren entwickelt, mit welchem wir mehrere einzelne Unternehmungen gebündelt am Markt beschaffen können. Dabei wird zwischen rund 13 Schweizer Energielieferanten das beste Angebot evaluiert. Durch das Pooling lassen sich bessere Preise realisieren und attraktivere Vertragsbestimmungen aushandeln. Die Enerprice Service AG hat mit dem bewährten Poolingverfahren bereits mehreren hunderten Unternehmen zu günstigeren Strompreisen verholfen.

Die Einsparung ist abähngig vom aktuellen Strompreis und liegt im Durchschnitt zwischen 10-40%. Die hat damit zu tun, das die lokalen Versorger je nach Gebiet sehr unterschiedliche Preise verrechnen. Gerne berechnen wir Ihnen das Einsparpotential.

Ein Wechsel ist einfach und verursacht keine Kosten. Die Prozesse sind standardisiert.

Endkunden welche über 100'000 kWh pro Jahr an einem Standort verbrauchen sind grundsätzlich berechtigt den Energielieferanten zu wechseln. 100'000 kWh pro Jahr entspricht etwa jährlichen Stromkosten von 20'000 Franken.

Durch den Wechsel lassen sich je nach Energietarif des lokalen Versorgers Einsparungen von 10-30% realisieren.

Endverbraucher in der Grundversorgung können erstmals jeweils auf den 1. Januar wechseln, wobei sie dies dem Grundversorger bis spätestens am 31. Oktober des Vorjahres mitteilen müssen.

Ein Endverbraucher, welcher nach dem 1. Januar 2009 noch nicht von seinem Anspruch auf Netzzugang Gebrauch gemacht hat und den Lieferanten noch nicht gewechselt hat, befindet sich im Regelfall in der Grundversorgung

Diverse Lieferanten haben Endkunden durch langfristige Verträge gebunden. Oftmals erhalten Endkonsumenten einen Rabatt wenn Sie sich fr eine gewisse Zeit binden. Falls ein solcher Vertrag vorliegt, müssen diese Kündigungsvorschriften zusätzlich beachtet werden.

Die Zeitdauer ist grundsätzlich frei wählbar. Für KMU's empfehlen wir in der heutigen Marktsituation einen zwei bis dreijährigen Vertrag. Dadurch können Sie die günstigen Energiepreise langfristig absichern und haben für die Zukunft Sicherheit für Ihre Kalkulationen.

Dies ist nicht möglich, da sich an der Anschlusssituation nichts ändert. Sie werden bei einem Wechsel physisch immer noch über dieselbe Leitung mit Strom versorgt. Vom Wechsel spüren Sie nichts.

Dies ist gemäss Stromversorgungsgesetz nicht zulässig. Der lokale Versorger hat die Preise öffentlich zu publizieren und ist verpflichtet, alle Endkonsumenten in der gleichen Tarifstufe zu den gleichen Tarifen zu beliefern.

Alle Endkonsumenden, die von ihrem Anspruch auf Netzzugang Gebrauch machen, müssen mit einer Lastgangmessung mit automatischer Datenübermittlung ausgestattet sein und die dadurch verursachten Kosten tragen. Dies bedeutet, wenn noch keine Lastgangmessung installiert ist, dass diese vom örtlichen Netzbetreiber installiert werden muss. Die jährlichen Kosten pro Messstelle müssen von den lokalen Versorgern publiziert werden und betragen ca. 600 Franken.

Gemäss Stromversorgungsgesetz ist der lokale Versorger verpflichtet, die Endkonsumenten in der Grundversorgung zu Gestehungskosten plus angemessenen Gewinn zu beliefern. Die kalkulierten Tarife müssen öffentlich publiziert werden und können von der Schweizerische Elektrizitätskommission (ElCom) überprüft werden.

Ab 2017 nutzen 63% der marktberechtigten Unternehmen, welche zusammen rund 79% des marktberechtigten Verbrauches ausmachen, die Vorteile des freien Marktes.